Kostenlose Sim Karten

für Alle

Die besten kostenlosen Sim Karten auf dem Markt im Vergleich! Alle Angebot ohne

Kaufpreis, Versandkosten und Anschlussgebühr. Einfach kostenlos bestellen und nutzen!

direkt zu den kostenlosen Sim

Kostenlose Sim im Vergleich

Leider gibt nicht in jedem Netz eine kostenlose Sim Karte, vor allem im Telekom Netz fehlen noch passende Angebote. Man kann aber recht einfach prüfen, ob eventuell die kostenlosen Sim im Vodafone Netz eine passende Alternative sind und eine vergleichbare Netzqualität und Netzabdeckung bieten – immerhin sind die Sim gratis und verursachen daher auch beim Testen keine Fixkosten.

Aktueller Deal zur kostenlosen Sim-Karte

O2 Prepaid Freikarte

O2 Prepaid Freikarte

(O2-Netz)
9.0 Cent/Min
9.0 Cent/SMS
99¢/Tag
keine Fixkosten
1 Euro Guthaben
bis 300 MBit/s LTE
O2 Prepaid S

O2 Prepaid S

(O2-Netz)
Allnet-Flat
SMS-Flat
Flat (8000MB)
nur 9.99€/Mon.
8G Flat + 1GB AppBonus
jetzt mit 5G!
O2 Prepaid M

O2 Prepaid M

(O2-Netz)
Allnet-Flat
SMS-Flat
Flat (20000MB)
nur 14.99 €/Mon.
20GB Flat +1GB AppBonus
jetzt mit 5G!
O2 Prepaid L

O2 Prepaid L

(O2-Netz)
Allnet-Flat
SMS-Flat
Flat (25000MB)
nur 19.99 €/Mon.
25GB Flat +1GB AppBonus
jetzt mit 5G!
Callya Digital Allnet Flat

Callya Digital Allnet Flat

(Vodafone-Netz)
Allnet-Flat
SMS-Flat
Flat (20000MB)
nur 20 Euro/Monat
komplette Allnet-Flat
5G + flexibel buchbar
Callya Classic

Callya Classic

(Vodafone-Netz)
9.0 Cent/Min
9.0 Cent/SMS
3¢/MB
keine Grundgebühr
10€ Bonus für alte Nummer
5G möglich
Callya Allnet Flat S

Callya Allnet Flat S

(Vodafone-Netz)
Allnet-Flat
SMS-Flat
Flat (6000MB)
10€ Bonus für alte Nummer
5G kostenlos
per App: 100MB extra
Callya Allnet Flat M

Callya Allnet Flat M

(Vodafone-Netz)
Allnet-Flat
SMS-Flat
Flat (10000MB)
10€ Bonus für alte Nummer
5G kostenlos
per App: 100MB extra
Netzclub Freikarte

Netzclub Freikarte

(O2-Netz)
9.0 Cent/Min
9.0 Cent/SMS
Flat (200MB)
200MB Internet gratis
kein Basispreis
LTE inklusive


Was sind kostenlose Sim?


Kostenlose SIM-Karten sind SIM-Karten, die von Mobilfunkanbietern ohne Kosten und ohne Vertragsbindung angeboten werden. Sie können also sofort verwendet werden, ohne dass Sie eine monatliche Grundgebühr oder andere Gebühren zahlen müssen.

Kostenlose SIM-Karten werden in der Regel als Prepaid-SIM-Karten angeboten. Das bedeutet, dass Sie nur für die Leistungen bezahlen, die Sie nutzen. Sie können Ihr Guthaben aufladen, wann immer Sie möchten, und es gibt keine monatliche Grundgebühr. Kostenlose SIM-Karten bieten eine Reihe von Vorteilen. Sie sind eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen, wenn Sie nur gelegentlich ein Smartphone oder Tablet verwenden. Sie sind auch eine gute Option für Nutzer, die sich nicht an einen Vertrag binden möchten.

Es gibt jedoch auch einige Nachteile zu beachten. Kostenlose SIM-Karten bieten in der Regel weniger Leistungen als kostenpflichtige SIM-Karten. Sie haben oft ein geringeres Datenvolumen, weniger Inklusivminuten und -SMS und bieten weniger Zusatzleistungen wie eine Allnet-Flat oder eine Versicherung. Wenn Sie eine kostenlose SIM-Karte beantragen möchten, müssen Sie sich in der Regel auf der Website des Mobilfunkanbieters registrieren. Sie müssen Ihre persönlichen Daten angeben, wie Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre E-Mail-Adresse. Sie müssen auch eine AGB akzeptieren. Nachdem Sie sich registriert haben, erhalten Sie die SIM-Karte per Post. Sie können die SIM-Karte dann in Ihr Smartphone oder Tablet einlegen und mit dem Surfen und Telefonieren beginnen.

Für welche Nutzer sind kostenlose Sim sinnvoll?

Eine kostenlose Sim Karte kann eine gute Möglichkeit sein, Geld zu sparen. Allerdings sollten Sie sich vor Vertragsabschluss genau überlegen, ob sie für Ihre Bedürfnisse geeignet ist.

In welchen Fällen lohnt sich eine kostenlose Sim Karte?

  • Wenig telefonieren, SMS schreiben oder surfen: Wenn Sie Ihr Handy nur gelegentlich zum Telefonieren, SMS schreiben oder Surfen nutzen, kann eine kostenlose SIM-Karte mit begrenztem Guthaben eine gute Wahl sein. So vermeiden Sie monatliche Grundgebühren und zahlen nur für das, was Sie tatsächlich nutzen.
  • Preisbewusste Nutzer: Kostenlose SIM-Karten sind eine günstige Alternative zu Vertragsangeboten und Prepaid-Karten mit Guthaben. Sie können Geld sparen, indem Sie sich für eine Karte entscheiden, die keine monatlichen Gebühren oder versteckten Kosten hat.
  • Nutzer, die Flexibilität schätzen: Kostenlose SIM-Karten bieten in der Regel flexible Vertragsbedingungen ohne Laufzeit. Sie können die Karte jederzeit aufladen oder wechseln, ohne sich an einen Vertrag zu binden.
  • Zweithandy-Nutzer: Wenn Sie ein Zweithandy oder ein Tablet haben, das Sie nur gelegentlich nutzen, kann eine kostenlose SIM-Karte eine gute Option sein, um Kosten zu sparen.
  • Nutzer in Gegenden mit schwachem Netzempfang: In Gegenden mit schwachem Netzempfang kann eine kostenlose SIM-Karte von einem Anbieter mit gutem Netz in Ihrer Region eine gute Wahl sein, um sicherzustellen, dass Sie zuverlässig telefonieren und SMS schreiben können.

Hier sind einige konkrete Beispiele für Nutzer, für die sich eine kostenlose Sim Karte lohnt:

  • Studenten: Studenten wechseln häufig ihre Wohnung und möchten sich daher nicht langfristig an einen Anbieter binden.
  • Arbeitssuchende: Arbeitssuchende haben oft ein geringes Budget und möchten daher Geld sparen.
  • Nutzer, die nur in Notfällen erreichbar sein möchten: Nutzer, die nur in Notfällen erreichbar sein möchten, benötigen keinen Tarif mit einem hohen Inklusiv-Volumen. Hier sollte man aber beachten, dass einige kostenlose Sim nicht lange aktiv bleiben, wenn sie nicht genutzt werden.

Weitere Faktoren, die Sie bei der Auswahl einer kostenlosen Sim Karte berücksichtigen sollten:

  • Netzabdeckung: Achten Sie darauf, dass der Anbieter eine gute Netzabdeckung in Ihrem Wohn- und Arbeitsumfeld hat.
  • Leistungen: Einige kostenlose Sim Karten bieten neben Inklusiv-Volumen auch weitere Leistungen wie z. B. Freiminuten, Frei-SMS oder Roaming-Flatrates. Wählen Sie einen Tarif mit den Leistungen, die Sie benötigen.
  • Guthaben: Bei einigen Anbietern kann man kostenlose Sim sogar mit Guthaben bekommen, wenn man einige Bedingungen beachtet. Auf diese Weise kann man kostenloses Startguthaben erhalten, das es bei anderen Angeboten nicht gibt.
  • Internet: Alle kostenloses Sim bieten Internet – einige Simkarten sogar kostenloses Internet. Man sollte sich überlegen, welchen Speed und welches Datenvolumen sinnvoll ist und dies in die Entscheidung mit einbeziehen.

VIDEO Das kann die kostenlose Sim Karte von Vodafone

Was ist kostenlos bei einer kostenlosen Sim-Karte und wann entstehen Kosten?

Die Bezeichnung „kostenlose Sim Karte“ klingt sehr gut (wie die meisten Sachen, bei denen kostenlos mit erwähnt wird), aber natürlich sind die Tarife, die dahinter stehen in der Regel nicht komplett kostenlos. Daher sollte man wissen, was an einer gratis Sim kostenlos ist und ab welchem Zeitpunkt Kosten entstehen können. Die Aufteilung ist dabei relativ einfach:

  • Der Erwerb eine kostenlose Sim ist immer kostenlos. Es gibt bei diesen Angeboten also weder einen Kaufpreis noch Anschlussgebühr oder Versandkosten. Man kann sich die Handykarten also einfach holen, ohne dafür bezahlen zu müssen. Alle Freikarten Anbieter weisen dies auch bei der Bestellung direkt mit aus. Es stehen dann 0 Euro Kaufpreis auf der Rechnung und wer sich unsicher ist, ob es sich wirklich um eine kostenlose Sim handelt, sollte bei der Kostenzusammenstellung darauf achten.
  • Bei der Nutzung können aber Kosten entstehen. Wer diese Simkarten also einsetzt, muss in der Regel für Gesprächsminuten, SMS und Datenverbindungen zahlen oder entsprechende Optionen buchen (die ebenfalls Kosten verursachen) um diese Leistungen nutzen zu können. Sobald man die Simkarte also einsetzt, werden in der Regel Kosten fällig und im Prepaid Bereich muss man oft vor der Nutzung erst Guthaben auf die Handykarten laden, damit man sie einsetzen kann.

In den Grundtarifen gilt dabei daher auch, dass keine Kosten entstehen, wenn die Sim Karte nicht genutzt wird und da die meisten Angebote in diesem Bereich Prepaid sind, gibt es auch eine gute Kostenkontrolle. Konkret kann immer nur das verbraucht werden, was vorher an Guthaben auf die Sim Karte geladen wurde. Gibt es kein Guthaben mehr, entstehen grundsätzlich auch keine Kosten (es können dann aber auch keine Leistung in Anspruch genommen werden – Telefonie, SMS und Internet-Verbindungen sind nur mit ausreichend Guthaben möglich).

In der Regel können Sie auch Allnet Flat zu kostenlosen Simkarten buchen. Allerdings ist dies nicht bei allen Anbietern möglich. Bei einigen Anbietern ist die Allnet Flat bereits im Preis der kostenlosen Simkarte enthalten. Bei anderen Anbietern müssen Sie die Allnet Flat separat buchen. In diesem Fall fallen dann zusätzliche Kosten an. Die Kosten für eine Allnet Flat zu einer kostenlosen Simkarte variieren je nach Anbieter und Tarif. In der Regel sind die Kosten etwas höher als bei einer Allnet Flat zu einer kostenpflichtigen Simkarte.

Kostenlose Sim Karte ohne Registrierung

In Deutschland müssen Prepaid-Karten seit dem 1. Juli 2017 per Ausweis registriert werden. Dies dient … Weiterlesen …

Kostenlose eSIM: gratis Tarife für fest verbaute Simkarte

Wer ein aktuelles Smartphone hat, kennt sicher auch bereits die Möglichkeit, die Tarife und Handyverträge … Weiterlesen …

Kostenlose Sim Karte mit Internet

Handys und Smartphones sind heute an sich keine Telefone mehr, sondern mobile Zugangspunkte für das … Weiterlesen …

Wie lange sind kostenlose Sim Karte gültig?

ACHTUNG Alle kostenlosen Prepaid Karten haben eine eher kurze Laufzeit und werden nach einigen Monaten gekündigt, wenn sie nicht genutzt oder aufgeladen werden!

Prepaid Anbieter arbeiten fast immer mit einem Aktivitätszeitfenster für das aufgeladene Guthaben und mit festen Kündigungsfristen für inaktive Sim Karten. Wer die Handykarte längere Zeit nicht nutzt oder auflädt, bekommt sie daher unter Umständen gekündigt. Bei der kostenlose Sim von O2 ist das Guthaben beispielsweise 6 Monate gültig und danach nicht mehr nutzbar (der Zeitraum startet mit jeder Aufladung neu). Bei Vodafone kann die Simkarte gekündigt werden, wenn man sie 90 Tage lang nicht genutzt hat. Hier reicht aber eine kostenpflichtige Verbindung (Telefonie, SMS oder Internet) um diesen Zeitraum wieder neu zu starten.

Kostenlose Sim sind also nicht als Notfallkarten oder Schubladenkarten gedacht und sollten aufgrund der schnellen Kündigung durch den Anbieter nur dann eingesetzt werden, wenn man sie wirklich auch braucht. Sonst sind sie eventuell inaktiv und gekündigt, wenn man darauf zurückgreifen möchte.

Alle deutschen Netze auch bei kostenlosen Sim Karte verfügbar

Kostenlos wird häufig damit verbunden, dass man weniger Leistungen bekommt oder bestimmte Funktionen nicht hat. Das ist bei kostenlosen Sim Karten zumindest im Bereich der Netz-Nutzung erfreulicherweise aber nicht der Fall. Auch diese Angebote können auf das gesamte jeweilige Netz zurückgreifen und haben Zugriff auf alle Frequenzbereiche. In vielen Fällen schließt dies sogar die neuen 5G Netze ein.

Mit den Prepaid Flat zu den Vodafone Freikarten kann man beispielsweise das komplette Vodafone Handy-Netz mit nutzen. Die kostenlosen Sim des Unternehmens (Callya Freikarte) sind damit genau so schnell und haben den gleichen Netz-Zugang wie die normale Laufzeittarife des Unternehmens auf Rechnung. Es gibt also in diesem Bereich keinen Nachteil, wenn man eine kostenlose Sim nutzt (aber es gibt natürlich Unterschiede beim Preis und andere Funktionen im Vergleich mit den GigaMobil Laufzeittarifen von Vodafone).

Bei der O2 Freikarte ist dies ähnlich, auch hier gibt es beim Speed und der Nutzung des O2 Netzes keinen größeren Unterschied zwischen den Tarifen auf Rechnung und den kostenlosen Simkarten. Lediglich im 5G Bereich gibt es den Zugang nur für die Prepaid Flat von O2 und nicht für den Grundtarif.

Frequenzbereiche in den deutschen Mobilfunk-Netzen

FrequenzbereichStandardNutzungAnbieter
700 MHzLTE, 5GFlächendeckender AusbauTelekom, Vodafone, O2
800 MHzGSM, LTE, 5GFlächendeckender AusbauTelekom, Vodafone, O2
900 MHzGSM, LTE, 5GFlächendeckender AusbauTelekom, Vodafone, O2
1,8 GHzGSM, UMTS, LTE, 5GFlächendeckender AusbauTelekom, Vodafone, O2
2,1 GHzUMTS, LTE, 5GFlächendeckender AusbauTelekom, Vodafone, O2
2,6 GHzUMTS, LTE, 5GFlächendeckender AusbauTelekom, Vodafone, O2
3,4 GHz-3,7 GHzLTE, 5GFlächendeckender AusbauTelekom, Vodafone, O2
3,7 GHz-3,8 GHz5GLokale und regionale NutzungTelekom
26 GHz5GLokale und regionale Nutzung

Die Entscheidung, ob man einen Handytarif im O2- oder Vodafone-Netz abschließen sollte, hängt von mehreren Faktoren ab, darunter den individuellen Bedürfnissen und dem Budget des Nutzers.

Netzabdeckung

In Bezug auf die Netzabdeckung liegen Vodafone und O2 in Deutschland auf einem ähnlichen Niveau. Laut den CHIP-Tests von 2023 erreicht Vodafone eine 4G-Abdeckung von 90,1 % und eine 5G-Abdeckung von 58,8 %. O2 erreicht eine 4G-Abdeckung von 85,3 % und eine 5G-Abdeckung von 46,5 %. In beiden Fällen ist die Netzabdeckung in Städten und Ballungsräumen sehr gut, auf dem Land gibt es aber noch einige Lücken.

Datengeschwindigkeit

In Bezug auf die Datengeschwindigkeiten liegt Vodafone in der Regel etwas vor O2. In den CHIP-Tests von 2023 erreichte Vodafone im Durchschnitt 58 MBit/s und O2 52 MBit/s. Für Nutzer, die die beste Netzqualität und die schnellsten Datengeschwindigkeiten suchen, ist ein Tarif im Vodafone-Netz die beste Wahl. Für Nutzer mit einem knappen Budget ist O2 eine gute Option.

Unlimited Datenvolumen

Kaum zu glauben, aber wahr: es gibt auch kostenlose Sim Karten mit unlimitiertem Datenvolumen. Das sind teilweise Testkarten, die man nur für einen Monat nutzen kann und teilweise Prepaid Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen aber ohne Kaufpreis und Versandkosten.

Genau hinschauen: rechnerisch kostenlose Sim sind meisten keine wirklich kostenlosen Sim


Rechnerisch kostenlose SIM-Karten
sind SIM-Karten, die zwar eine einmalige Gebühr von beispielsweise 9,95 Euro oder 14,95 Euro haben, aber mit einem Startguthaben von beispielsweise 10 Euro oder 15 Euro ausgestattet sind. Das bedeutet, dass die SIM-Karte nach Abzug der einmaligen Gebühr rechnerisch kostenlos ist. Das Startguthaben kann für Telefonieren, SMS schreiben oder mobiles Internet genutzt werden. Wenn das Startguthaben aufgebraucht ist, müssen Sie Ihr Guthaben aufladen, um weiterhin telefonieren, SMS schreiben oder mobiles Internet nutzen zu können.

Der Hauptunterschied zwischen kostenlosen SIM-Karten und rechnerisch kostenlosen SIM-Karten ist, dass kostenlose SIM-Karten keine einmalige Gebühr haben, während rechnerisch kostenlose SIM-Karten eine einmalige Gebühr haben, die aber durch ein Startguthaben ausgeglichen wird.

Kostenlose SIM-Karten

Kostenlose SIM-Karten sind in der Regel Prepaid-SIM-Karten, die von Mobilfunkanbietern ohne Kosten und ohne Vertragsbindung angeboten werden. Sie können also sofort verwendet werden, ohne dass Sie eine monatliche Grundgebühr oder andere Gebühren zahlen müssen. Kostenlose SIM-Karten bieten eine Reihe von Vorteilen. Sie sind eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen, wenn Sie nur gelegentlich ein Smartphone oder Tablet verwenden. Sie sind auch eine gute Option für Nutzer, die sich nicht an einen Vertrag binden möchten. Es gibt jedoch auch einige Nachteile zu beachten. Kostenlose SIM-Karten bieten in der Regel weniger Leistungen als kostenpflichtige SIM-Karten. Sie haben oft ein geringeres Datenvolumen, weniger Inklusivminuten und -SMS und bieten weniger Zusatzleistungen wie eine Allnet-Flat oder eine Versicherung.

Rechnerisch kostenlose SIM-Karten

Rechnerisch kostenlose SIM-Karten sind SIM-Karten, die zwar eine einmalige Gebühr von beispielsweise 9,95 Euro oder 14,95 Euro haben, aber mit einem Startguthaben von beispielsweise 10 Euro oder 15 Euro ausgestattet sind. Das bedeutet, dass die SIM-Karte nach Abzug der einmaligen Gebühr rechnerisch kostenlos ist. Das Startguthaben kann für Telefonieren, SMS schreiben oder mobiles Internet genutzt werden. Wenn das Startguthaben aufgebraucht ist, müssen Sie Ihr Guthaben aufladen, um weiterhin telefonieren, SMS schreiben oder mobiles Internet nutzen zu können.

Vergleich der beiden Arten von SIM-Karten

MerkmalKostenlose SIM-KarteRechnerisch kostenlose SIM-Karte
Einmalige GebührNeinJa
StartguthabenNeinJa
KostenKostenlos, wenn keine Leistungen genutzt werdenRechenschaftlich kostenlos, wenn Startguthaben aufgebraucht ist
LeistungenIn der Regel geringerIn der Regel höher
VertragKeine VertragsbindungKeine Vertragsbindung

Fragen und Antworten rund um kostenlose Sim Karten

Gibt es dauerhaft kostenlose Sim Karten?

Die meisten Prepaid Sim (unabhängig ob kostenfrei oder nicht) werden nach einige Zeit ohne Nutzung gekündigt. Ein dauerhafter Einsatz ohne Kosten ist damit nicht möglich. Ausnahme ist Netzclub. Der Discounter bietet eine kostenlose Sim und dazu eine sehr lange Laufzeit – diese Handykarte kommt also sehr nahe an eine dauerhaft kostenlose Sim Karte.

Gibt es kostenlose Sim mit Internet?

In der Regel haben alle Sim Karten die Möglichkeit, das Internet zu nutzen, aber natürlich nur, wenn man dafür bezahlt. Ausnahme ist auch hier wieder Netzclub, denn das Unternehmen bietet eine komplett kostenlose Sim in Verbindung mit einer kostenfreien Internet Flat (200 MB Datenvolumen im Monat). Diese wird über Werbung finanziert und ist damit wirklich gratis, so lange man die Sim nutzt und die Werbung akzeptiert. Netzclub ist der letzte Anbieter mit dieser Form der kostenlosen Internet Flat auf dem deutschen Markt.

Gibt es kostenlosen Sim-Karten ohne Registrierung?

Prepaid Karten müssen in Deutschland nach geltendem Recht mittlerweile per Ausweis freigeschaltet werden. Das gilt auch für kostenlose Prepaid-Sim und davon kann auch kein Anbieter abweichen. Ausnahmen gibt es noch für gebrauchte Sim Karten und teilweise für Simkarten aus dem Ausland, aber alle deutschen Prepaid Sim haben immer auch eine Registrierung.

Gibt es kostenlose Simkarten mit Guthaben?

In der Regel haben kostenlose Sim kein Guthaben oder nur ein geringes Guthaben von 1 Euro. Man bekommt also bei den meisten Anbieter kein Guthaben geschenkt, nur weil die Sim kostenlos ist. Ausnahme ist in dem Fall Vodafone mit der Callya Freikarte. Bei diesen kostenlosen Sim kann man 10 Euro Guthaben bekommen, wenn man die alte Rufnummer mitbringt. Da dies mittlerweile kostenfrei möglich ist, hat man sich 10 Euro extra Guthaben zur gratis Sim.

Gibt es gratis Sim mit 5G?

Mittlerweile gibt es auch bei den kostenlosen Handykarten 5G Angebote. Meistens wird kostenloses 5G aber nur zu den Prepaid Flat angeboten und in den Grundtarifen hat man LTE oder muss 5G gegen Aufpreis dazu buchen. Gut dagegen: aktuell hat man bei allen Freikarten mit 5G den vollen Speed und nicht nur langsames 5G.

Gibt es auch kostenlose eSIM?

Nach wie vor bieten nicht alle Unternehmen neben Simkarten auch eSIM an. Vodafone und O2 haben ihre kostenlosen Sim aber inzwischen auch mit dieser Technik aufgerüstet und daher kann man recht einfach bei beiden Unternehmen auch kostenlose eSIM buchen.

Kann man gratis Simkarten in allen Handys nutzen?

Eine kostenlose Sim Karte unterscheidet sich technisch nicht von anderen Sim Karten auf dem Markt und kann daher überall eingesetzt werden, wo man auch Sim mit Kaufpreis zum Einsatz bringen kann. So lassen sich damit beispielsweise auch teure iPhone betreiben oder man kann sie auch in Router mit Sim Karten Slot einsetzen.